Forschungsstelle Afrika

Universität zu Köln
Institut für Ur- und Frühgeschichte
Forschungsstelle Afrika
Jennerstraße 8
50823 Köln

Tel. +49 (0)221/55 66 80
Fax +49 (0)221/55 02 303

Die Forschungsstelle Afrika ist eine Abteilung des Instituts für Ur- und Frühgeschichte. Fünf feste Mitarbeiter und mehrere befristet eingestellte Wissenschaftler arbeiten zur Zeit im Rahmen von sechs Forschungsprojekten in Ägypten, Tschad, Sudan, der Demokratischen Republik Kongo und in Namibia. Zwei dieser Vorhaben gehören zum interdisziplinären Kölner Sonderforschungsbereich 806 "Our Way to Europe", finanziert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Drei Projekte genießen DFG-Einzelförderung, ein weiteres wird von der Jutta-Vogel-Stiftung (Köln) getragen.

Neben der Forschung ist die Forschungstelle Afrika in der universitären Lehre im Rahmen der Studiengänge des Instituts für Ur- und Frügeschichte sowie im interdisziplinären Master-Studiengang "Culture and Environment in Africa" engagiert.

Die Forschungsstelle Afrika ist Mitglied des Cologne African Studies Centre (CASC).

Partner der Forschungsstelle Afrika ist das Heinrich-Barth-Institut e. V. (Köln).  Das gemeinsames Ziel besteht in der Förderung und Ausführung interdisziplinärer Forschungen zur Archäologie und Umweltgeschichte Afrikas im Sinne angewandter Kulturwissenschaften.   

AKTUELL 

Just out / Neuerscheinung (27/04/2012):
Hans-Peter Wotzka (ed.), PROCEEDINGS OF THE THIRD INTERNATIONAL CONFERENCE ON THE ARCHAEOLOGY OF THE FOURTH NILE CATARACT. Africa Praehistorica 22 (Köln: Heinrich-Barth-Institut). 344 pp. ISBN: 978-3-927688-34-6. 48,- €.